Corona Virus pixabay 150x152

Auch wenn unsere Gemeinde momentan noch von größeren Fallzahlsteigerungen verschont geblieben ist, so steigen die Fallzahlen um uns herum teilweise drastisch. Zwei Landkreise wurden bis zum Redaktionsschluss zum Risikogebiet erklärt, ein dritter ist kurz davor und der Saarpfalz-Kreis ist an der Warngrenze von 35 neuen Infektionsfällen auf 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen angelangt.

   

Aus diesem Grund hat der Landrat Dr. Theophil Gallo seit dem 13.10.20 in einer Allgemeinverfügung die Anzahl an Personen auf privaten Veranstaltungen auf 25 in privaten und 50 in öffentlichen Räumlichkeiten beschränkt. Grund für diese Maßnahmen ist, dass die meisten Hotspots im Saarland und im übrigen Bundesgebiet meistens auf privaten Veranstaltungen entstanden sind.

 

Die momentane Entwicklung zeigt uns erneut, dass wir noch lange nicht über dem Berg waren und noch nicht über dem Berg sind. Auch wenn es nach wie vor Kräfte in der Gesellschaft und auch in unserer Gemeinde gibt, die die Pandemie leugnen, so dürfen wir nicht nachlassen und müssen weiterhin die AHA + C + L Regeln befolgen (Abstand-Hygiene+Alltagsmasken + Corona-App + Lüften). Ich appelliere an alle, von privaten und öffentlichen Veranstaltungen Abstand zu nehmen, bei denen insbesondere der Abstand und die Kontaktnachverfolgung nicht sicher eingehalten werden können. Nach ersten guten Anfängen bei Kirmes-Veranstaltungen hat sich leider gezeigt, dass diese Regeln nicht mehr konsequent eingehalten werden, weder von Besucherinnen und Besucher, noch von Veranstaltern.

 

Noch vor dem Anstieg der Fallzahlen habe ich mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern im Rahmen einer Ortsvorsteherdienstbesprechung verschiedene notwendige Maßnahmen vereinbart.

Folgende Entscheidungen haben wir gemeinsam besprochen und getroffen:

 

1. Martinsumzüge in der Gemeinde Gersheim

Die traditionellen Martinsumzüge werden nicht stattfinden. Die katholische Kirche hat mitgeteilt, dass es auch keine Martinsfeier in den Kirchen geben wird. Um den Kindern unserer Gemeinde trotzdem die Geschichte des heiligen St. Martin zu vermitteln, werden teilweise dennoch die Martinsbrezeln in den Kindergärten ausgegeben. Einige Kindertageseinrichtungen haben ein alternatives Programm angekündigt, die im Einklang mit den aktuellen Schutzmaßnahmen stehen werden.

 

2. Volkstrauertag 2020

Es wird in diesem Jahr keine Gedenkfeier im üblichen Rahmen stattfinden können. Da das Thema leider aktueller denn je ist und nicht in Vergessenheit geraten soll, haben wir uns dazu entschieden, dass die Ortsräte die traditionelle Kranzniederlegung in einer stillen Gedenkfeier ohne Publikum vornehmen werden.

 

3. Seniorennachmittage und Jubilarbesuche

Nachdem die Seniorennachmittage zunächst bis zum 31.12.20 ausgesetzt wurden haben sich die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher im Einvernehmen mit mir dazu entschieden, die Seniorennachmittage bis auf Weiteres komplett abzusagen. Jubilarbesuche finden zum Schutz der Betroffenen ebenso bis auf Weiteres nicht statt. Die Gratulationsbriefe und Geldehrengeschenke werden dennoch zugestellt.

 

4. Neujahrsempfänge 2021

Die von Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern sowie vom Bürgermeister organisierten Neujahrsempfänge werden in 2021 abgesagt.

 

5. Fasenacht 2021

Der Rathaussturm 2021 entfällt leider ebenfalls. Nachdem die Carnevalclubs in Reinheim und Rubenheim auch die Kappensitzungen abgesagt haben, werden wir die Verantwortlichen dabei unterstützen, alternative Konzepte umzusetzen, um dieses Brauchtum auch in Krisenzeiten aufrecht zu erhalten.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

all diese Entscheidungen sind uns nicht leicht gefallen, sind aber leider unabdingbar. Ich hoffe, dass die Lage uns nicht dazu zwingen wird, weitere Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben es alle selbst in der Hand. Lassen Sie uns gemeinsam, solidarisch und verantwortungsvoll durch diese Zeit gehen.

 

Ich danke Ihnen dafür bereits im Voraus.

 

Michael Clivot

Bürgermeister der Gemeinde Gersheim

 

Stand: 15.10.2020