Oeffentliche Bekanntmachung

Offenlage gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 13a Abs. 3 BauGB


Der Gemeinderat Gersheim hat in seiner Sitzung am 20.06.2018 beschlossen, die Aufstellung des Bebauungsplanes „Im Krämersfeld, 1. BA, 2. Änderung“ im Ortsteil Rubenheim im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB durchzuführen.

   


Es findet gemäß § 13 (2) Nr. 2 BauGB hierzu eine Auslegung nach § 3 (2) Nr. 2 BauGB und eine Beteiligung nach § 4 (2) BauGB statt.

 

Gemäß § 13a Abs. 3 BauGB wird darauf hingewiesen, dass die Änderung des Bebauungsplanes im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt wird. Im beschleunigten Verfahren können Bebauungspläne aufgestellt werden, die der Wiedernutzbarmachung, der Nachverdichtung von Flächen oder sonstigen Maßnahmen der Innenentwicklung dienen. BPlan Im Kraemersfeld 1Ä Rubenheim Plangebiet 09 2019

 

Das Plangebiet liegt im nord-östlichen Bereich des rechtsgültigen Bebauungsplanes „Im Krämersfeld, 1. BA“ und umfasst zusätzlich das Grundstück mit der Flurstücksnummer 1186/1, welches zum Plangebiet im Sinne der Nachverdichtung dazugeschlagen wird.


Die Änderung betrifft zudem den Straßenverlauf und die Lage des Wendehammers im östlichen Plangebiet. Die Größe des Änderungsbereiches beinhaltet ca. 0,57 ha.


Der Bebauungsplanänderungsentwurf mit Begründung liegt gemäß § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB in Verbindung mit § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB in der Zeit vom 23.09.2019 bis zum 25.10.2019 während der allgemeinen Öffnungszeiten von Mo – Fr von 8:00 bis 12:00 Uhr, Di von 14:00 bis 17:00 Uhr und Do von 14:00 bis 18:00 Uhr im Rathaus der Gemeinde Gersheim, Bliesstraße 19a, Bauamt, Zimmer 11, aus.


Während dieser Zeit ist der betroffenen Öffentlichkeit Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben.


Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.


Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Gersheim, den 10.09.2019
Der Bürgermeister
i.A. Stefan Gebhart, Gemeindeamtmann